Startseite Archiv

Geistlicher Gruß

Das geknickte Rohr wird er nicht zerbrechen, und den glimmenden Docht wird er nicht auslöschen. (Jesaja 42,3)

Das Schilfrohr ist umgeknickt. Keine Aussicht auf Heilung! Ein geknickter Halm kann sich nicht wieder aufrichten. Gleiches gilt vom glimmenden Docht. Selbst heftiges Anblasen, das sonst ein Feuer wieder in Gang bringen kann, ließe hier nur das Dochtende schneller verkohlen. Der Prophet sagt im Auftrag Gottes: doch - es geht noch was. Laß den Lebensmut nicht sinken. Gott ist da.

Manchmal fühlen wir uns wie ein geknicktes Rohr. Wenn Menschen niedergeschlagen und mutlos sind, spricht man ja auch davon, dass sie geknickt sind. Ab und zu gleicht unser Leben tatsächlich einer flackernden Flamme, die in der Gefahr steht, in der rauen Luft des Alltags zu verlöschen. Doch Gott hat versprochen, dass Menschen, die sich ihm anvertrauen nicht zerbrechen werden und das ihr Leben nicht einfach verlöschen wird. Gott lässt uns nicht allein und ist uns gerade in schwierigen Situationen ganz nah.

Gib dich nicht auf, weil Gott dich nicht aufgibt, auch wenn aus dem geknickten Rohr keine Eiche und aus dem glimmenden Docht kein Kronleuchter werden kann. Und gib auch keinen anderen auf, den Menschen zu deiner Linken und deiner Rechten, denn auch sie gibt Gott nicht auf.

Ihre Gemeindediakonin Elke Seiter